FANDOM


Andreas Blum (*15. November 1963 in Duisburg) ist ein deutscher Künstler der rein abstrakten Malerei.

Leben Bearbeiten

Nach abgeschlossenem Hochschulstudium der Freien Kunst/Malerei in Köln arbeitet Andreas Blum seit 1993 als freischaffender Künstler.

1999-2009 war er zudem als Dozent für Abstrakte Malerei in freier künstlerischer Lehre tätig.

Er war über mehrere Monate in Florenz - Neapel - Rom und Syrakus[1].

Seine Arbeiten sind seit 1984 in zahlreichen Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen vertreten.

Andreas Blum lebt und arbeitet heute (2015) in Duisburg und Düsseldorf.

Ausstellungen (Auswahl ab 1995) [1] [2] Bearbeiten

(E = Einzelausstellung, G = Gruppenausstellung)

1995

- Galerie Wieland, Sprockhövel (E)

- Kunstverein Köln-rechtsrheinisch „Kunstmeile“ (G)

1996

- Bezirksrathaus Köln-Kalk (E)

1996-97

- Galerie Edenfeuer, Köln (E)

1997

- „Augen-Blicke“ Kunst-Event zur „optica ´97“ mit Kölner Künstlern, (G, Katalog)

- „kunst aan de kust“ Atelier Andreas Blum, Cadzand, Holland (E)

- „Abstrakte Malerei - Andreas Blum“, Olivandenhof Köln (E)

1998

- Stadt Köln „Kalker Kunstmeile“ ´98 (G)

1998/99

- PHARE fund / Stargardzkie Centrum Kultury „International Plein Air Painting Poland“ in Miedzyzdroje,

anschließende Exclusivausstellung im Stargardzkie Centrum Kultury (G, Katalog)

1999

- Museum Stargard Szczecinski, Polen (E)

- Inter Art Galerie Reich „Sommer-Ausstellung“, Köln (G)

- Stadt Köln „Kalker Kunstmeile“ ´99 (G)

2000

- Inter Art Galerie Reich „Sommer-Ausstellung“, Köln (G)

2002

- Stadt-Bibliothek Köln-Mülheim „Dozenten der Malakademie Köln“ (G)

2009

- Ambano Auktionshaus, Showroom Düsseldorf (E)

2010

- „artessen 2010“, Zeche Zollverein, Essen (G, Katalog)

2011

- „7x neu im BBK“, atelier-galerie artedos, Kempen (G)

- „Kunstpreis Ennepe-Ruhr 2011“ Ausstellung der ausgelobten Künstler/innen, Stadtwerke Witten und

Kreishaus Schwelm, (G, Katalog)

2013

- Projektraum EA 71, Mönchengladbach (E)

- „Freie Fahrt“, große BBK Niederrhein Gemeinschaftsausstellung (G)

2013-14

- „Blue Genes“, Technologiepark Bergisch Gladbach, (G, Online-Katalog)

2014

- „c/onflict“ jurierte c/o Ausstellung, Museum Schloss Rheydt, Mönchengladbach (G)

2015

- Kinderschutzbund Duisburg, Kalender 2015 zum 40 jährigen Jubiläum / Ausstellung der beteiligten

Künstler/innen in der Cubus Kunsthalle, Duisburg (Mai 2015) (G)

- Galerie Rheinhausen des Wilhelm-Lehmbruck-Museums, Duisburg (mit CA Grundei und Ulrike Hoffmann,

Dezember 2015/Januar 2016) (E)


Teilnahme an offenen Ateliers in den Städten:

Krefeld (2007), Mönchengladbach (2010,2014), Wuppertal (2011,2012), Düsseldorf (2008,2009,2014) und

Duisburg (2013).

SonstigesBearbeiten

Andreas Blum ist vertreten in / ist Mitglied bei:

1997 Künstlerhandbuch Köln (Buch)

2008 Künstlerleben, Künstlerhandbuch der Stadt Düsseldorf (duesseldorf.de)

2010 c/o Mönchengladbach, Künstlerförderung der Stadt Mönchengladbach (s.a. co-mg.de)

2010 Mitglied im Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK Niederrhein).[3]

2012 Duisburger Künstlerdokumentation, Archiv und Dokumentationsstelle im Lehmbruck Museum, Duisburg

2014 Atelier im städtischen Atelierhaus Lierenfelder Straße, Düsseldorf

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Tabellarischer Lebenslauf
  2. Rhein-Erft-Kulturnetz
  3. BBK Niederrhein



* Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.


Fairytale kdmconfig.png Profil: Blum, Andreas
Beruf deutscher Maler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 15. November 1963
Geburtsort Duisburg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki