FANDOM


PAT FRITZ
THE WAY TO GO

Dieser Mann geht seinen Weg. Seit 15 Jahren. Musikalisch eigenständig, ohne ausgetretene Pfade zu beschreiten. Das zeigt der in Rastatt geborene Sänger, Gitarrist und Songwriter einmal mehr auf seinem neuen Album THE WAY TO GO.

Patrick „Pat“ Fritz, dessen vielfältige Aktivitäten sich in Kurzform auf „Mastermind, Produzent, Proberaumbesitzer, Gig-Beschaffer, Mikrofon- und Preamp-Begeisterter, Partnermotivierer und Akustikgitarren-Freak“ destillieren ließen, ist ein gern gesehener Gast auf allen Bühnen und Festivals. Nicht von ungefähr kann er auf eine lange Liste beachtlicher Credits zurück blicken, als Support-Act für BAP, Bitty McLean, Herrmann Brood oder Inner Circle, oder als Special Guest der Open Air-Tournee 2004 von Marshall & Alexander, um nur einige zu nennen.

Wo heutzutage viele Bands bereits schon kurz nach dem Debütalbum wieder vergessen sind, kann Pat Fritz, der neben Keziah Jones, Carol King und Ray Charles vor allem Jose Feliciano als wichtigsten Einfluss nennt, stolz auf einen stattlichen CD-Katalog verweisen: „Live (1990), „Keep Moving" (1993), „Acoustic Loop“ (1997), „Acoustelectric“ (2002) und „Pour Femme“ (2004) – inklusive vergoldeter Singleauskopplung „Some Day“ - hat er bislang eingespielt. Mit dem Erfolgsalbum „Bluer Than Blue“ 2008 beginnt seine Zusammenarbeit mit Produzent, Musikern und Writern in Nashville. Seine Singleauskopplung „Miami Beach“ ist fünf Wochen in den Charts des RBB.

Jetzt gesellt sich THE WAY TO GO dazu, das er erneut mit seinem Co-Writer und Produzent Thomm Jutz in Nashville aufnahm, mit dem ihn eine 15-jährige Musikerfreundschaft verbindet. „Ich profitiere da von ganz vielem“, schwärmt Fritz, „von seiner Verve, seiner Entwicklung, aber auch von der Reise dahin und dem Input seiner befreundeten Musiker.“ Mit seiner eingespielten Band im Rücken (darunter die langjährigen Wegbegleiter Stefan Rupp am Bass und Micha Siegwart am Schlagzeug), hat der Bandboss versierte Alleskönner um sich, die sämtliche Akkordregister ziehen und vielschichtige Atmosphären im Schlaf beherrschen, um THE WAY TO GO perfekt in Szene zu setzen: elegant, verspielt, wuchtig, kernig, authentisch.

Kein Zweifel: THE WAY TO GO überragt Pat Fritz‘ bisherigen Backkatalog um ein gutes Stück. Es ist sein bestes Album bislang. Es überzeugt mit zeitlos schönen Songs zwischen modernem R&B und Exciting Old School-Flair – die beste Basis für Fritz‘ seelenvolle, sonore und unaufgeregte Vocals, die in Deutschland ihres Gleichen suchen, wenn er mühelos zwischen kraftvollem Ausdruck und zartfühlendem Timbre changiert. „Es ist wieder einen Schritt weiter in meiner Entwicklung und zugleich ein Schritt zurück zu meinen Wurzeln“, erklärt er seine Intention. „Es geht zurück zur Zeit meiner Anfänge. Ich bin mit THE WAY TO GO ganz nah und dicht bei mir, also dem was ich musikalisch bin, der Essenz von Pat Fritz: Stimme und Gitarre zum einen, zum anderen in reduzierter Besetzung ganz viel Atmosphäre entstehen zu lassen.“

Genau dies ist die Besonderheit von THE WAY TO GO: Das Konzeptwerk zeigt den Künstler erstmals von zwei unterschiedlichen Betrachterstandpunkten: Im ersten Teil des Albums als Sänger und Gitarrist mit voller Band, im zweiten Teil als Solokünstler, „rein akustisch und unplugged“, der geradezu entwaffnend einfach nur mit akustischer Gitarre und seiner Stimme zu begeistern vermag. Dieser Teil des Albums trägt die Zwischenüberschrift „Bauer in Love“. Denn Pat Fritz intoniert hier die stimmungsvollsten und erfolgreichsten Stücke aus dem gleichnamigen Bühnenprogramm seines engen Freundes, dem Schauspieler Ralf Bauer, mit dem er nicht nur regelmäßig die Bühne teilt: Zuletzt spielten die beiden das Weihnachtsdoppelalbum „Bauer sucht Christkind“ ein, inklusive der ersten deutschsprachigen Version des Mega-Hits „Feliz Navidad“ neu arrangiert von Pat Fritz – übrigens mit dem offiziellen Segen von José Feliciano! „Was für ein Ritterschlag - ausgerechnet von meinem Godfather José“, freut sich Fritz heute noch.

Doch zurück zu THE WAY TO GO: Ob Eigenkompositionen wie das groovige „Storm Of Love“, die stilvolle Adaptionen des Police-Klassikers „Every Breath You Take“ oder Tom Waits‘ anrührende Ballade „Tom Trauberts Blues“ stellen erneut eindrucksvoll unter Beweis, dass Pat Fritz einer der charismatischen deutschen Künstler des modernen R&B akustischer Färbung ist. „Tu das, was gerade in dir anliegt mit voller Intention, ohne zu überlegen was man noch alles machen könnte“, lautet sein Konzept: Hingabe, Leidenschaft, Authentizität. „Lass deine Stimmung das Konzept sein, folge Ihr.“

Keine Frage: Ob mit voller Band oder Solo mit der akustischen Gitarre (oder auch schon mal im augenzwinkernden Duett mit seiner Waschmaschine): der sympathische Songwriter hat seinen Weg gefunden. Und er hat auf seinem Weg eine Menge Freunde gewonnen. Mit THE WAY TO GO werden mit Sicherheit eine Menge neuer Freunde hinzukommen.
Pat Fritz
The Way To Go
(FRITZCARRALDO)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki