Fandom

Künstler Wiki

Ksenia Milicevic

Kommentare0 Teilen

Ksenia Milicevic (* 19. September 1942 in Drinici (Bosnien und Herzegowina) ist eine französische Malerin. Sie lebt und arbeitet in Paris. Ihr Atelier unterhält sie im Bateau-Lavoir.[1]

Biografie Bearbeiten

Ksenia2.jpg

Ksenia Milicevic

Ihre Eltern (die Mutter in den USA, der Vater in Montenegro geboren) waren während des Zweiten Weltkrieg als Partisanen in Guerilla-Aktionen aktiv. Sie traten nach Kriegsende in diplomatische Dienste in Sofia und in Prag. Ksenia Milicevic verbrachte die ersten Jahre ihrer Kindheit bei den Großeltern in Montenegro. Ihr Vater, der auch Maler war, schenkte Ksenia zu ihrem 15. Geburtstag einen Ölmalkasten. Nach einem Studienjahr an der Technischen Hochschule ging Ksenia Milicevic 1962 nach Algier, wo sie Architektur an der Schule für Architektur und Städtebau studierte. 1968 schloss sie das Studium ab.[2] Anschließend arbeitete sie für ein Jahr bei ECOTEC im Team des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer. Interessiert an der italienischen Renaissance, reiste sie 1965 nach Italien, um die großen Meister der italienischen Malerei zu studieren. 1970 ging Ksenia Milicevic nach San Miguel de Tucumán im Norden von Argentinien, um dort Malerei zu studieren. Sie schloss das Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste 1975 mit dem Examen ab. Danach lebte sie in Frankreich, Spanien und Mexiko und ließ sich 1987 endgültig in Frankreich nieder.

Seit 1976 hat sie sich ausschließlich der Malerei gewidmet. Sie hat an ca. 120 Einzel- und Gruppenausstellungen in der ganzen Welt teilgenommen.[3]

Im Jahr 2011 das Museum für Gemälde von St. Frajou, Haute Garonne, Frankreich, war mit einer Auswahl von dreißig Gemälde von Ksenia Milicevic in der ständigen Sammlung eröffnet.

Ausstellungen Bearbeiten

  • 1970 Galeria de la Universidad, Tucumán, Argentinien
  • 1972 Galeria Lirolay, Buenos Aires, Argentinien
  • 1976 Théâtre du huitième, Lyon, Frankreich
  • 1980 18° Salon International Joan Miro, Barcelona, Spanien
  • 1981 Museo de Arte Contemporaneo, Madrid, Spanien
  • 1982 Galeria Misrachi, Mexico, Mexiko
  • 1981 Premio Internacional de Dibujo Joan Miro, Museo Español de Arte Contemporaneo, Madrid[4] [1]
  • 1983 Achtzehn französische Künstler in Mexiko, Museo Rufino Tamayo, Mexiko City [5]
  • 1983 Festival d'Art graphique, Osaka, Japan
  • 1983 Salon International de la Peinture de Sherbrooke, Sherbrooke, Canada[6]
  • 1984 Ausstellung mit Werken von Zeitgenössischen Künstlern, Palais des Congres, Bruxelles
  • 1986 Institut Français d'Amérique Latine, Mexico, Mexiko
  • 1990 Galerie Wauters, Paris, Frankreich
  • 1992 Alliance française, Quito, Ecuador
Atelier de la peintre Ksenia Milicevic.jpg

Atelier von Ksenia Milicevic in Bateau-Lavoir, Paris

  • 1993 Centre d'Action Culturelle, Fort de France, Martinique
  • 1995 Centre culturel Français, Oslo, Norwegen
  • 1996 Galerie 20 Fine Art, Paris, Frankreich
  • 1997 Palais des expositions, Genf, Schweiz
  • 1998 Centro cultural de Mexico, Brasilia, Brasilien
  • 2004 Tribut zu Magnelli, Internationale Ausstellung, Museo Etrusco, Siena - [7]
  • 2005 Musée de Cluj, Rumänien[8]
  • 2011 Eröfnung der Dauerausstellung. Musée de Peinture de Saint-Frajou, Frankreich

Museen Bearbeiten

  • Museo de Arte Contemporaneo de Carlos V °, Granada, Spanien
  • Museo de Arte Contemporaneo, Salamanca, Spanien
  • Museo of Arte Actual, Ayllon, Spanien
  • Museo de Arte Contemporaneo, Segobre, Spanien
    Oplontis n°1.jpg

    Oplontis n°1

  • Museo de Arte Contemporaneo, Malabo, Guinea
  • Museo Deifontes, Spanien
  • Museo de Armilla, Granada, Spanien
  • Musée Municipal, Long, Frankreich
  • Instituto Politécnico, México, Méxiko
  • Institute Français d'Amerique Latine, México, México
  • Museo Zarsuela del Monte, Spanien [2]
  • Museo Civico, Spilimbergo, Italien
  • Fondation Paul Ricard, Paris, Frankreich
  • Centro Cultural da Embaixada do México, Brasília, Brasilien[
  • Musée de Peinture de Saint-Frajou, Haute Garonne, Frankreich] [[3]]

Literatur Bearbeiten

  • 18 artistas franceses en México: Museo Rufino Tamayo, arte contemporáneo internacional, El Museo, Mexiko, 1983, ISBN 9687180064
  • Masters of Arts-Larson Christelle- Espaces ambiguis, Université de Paris I, Sorbonne, 1997/98, pages 108.
  • Haiku: Ksenia's paintings de James A. Emanuel dans Whole Grain: Collected Poems, 1958-1989 (Detroit: Lotus Press)[4]
  • Katalog Drouot 1988.[5]
  • Naing Swann: Interview mit Ksenia Milicevic. Mudita Magazine, Myanmar, 09-2010.
  • TV FR3 Midi-Pyrénées, 19/20, 23-02-2011
  • TV FR3, 12/13, 26-02-2011

Buchillustrationen Bearbeiten

  • Luis Cortés Vázquez: Donde Sayago termina... Fermoselle, Salamanca 1981 [9]
  • Paule Kassis-Bocquillon: Arpèges : pratique des langues étrangères, 1989, 63 Seiten, ISBN 2190332885 [10]

Weblinks Bearbeiten

Commons Commons: Ksenia Milicevic – Sammlung von Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Diart
  2. L'Officiel des Arts
  3. Univers des Arts
  4. Katalog der Ausstellung, Ministerio de Cultura, Fundacion Joan Miro, Madrid, 1981, 1980, 1978 Archiv Fundacio Joan Miro
  5. in Google Books
  6. Katalog der Ausstellung, Spezialpreis der Jury - Ksenia Milicevic, Präsident der Jury - René Huyghe, Sherbrooke, 1983
  7. Katalog der Ausstellung, Ommaggio a Magnelli - pittori e poeti italiani, francesi, rumeni per tredici poèmes di Alberto Magnelli, Siena, 2004
  8. Katalog der Ausstellung, unter den Präsidentschaft der Europäischen Gemeinschaft, Bruxelles, 1984
  9. in Google Books
  10. Universität Toulouse


Fairytale kdmconfig.png Profil: Milicevic, Ksenia
Beruf französische Malerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 19. September 1942
Geburtsort Drinici, Bosnien und Herzegowina



* Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki